Donnerstag, 8. März 2012

Veggie

Puh,

heute habe ich festgestellt...



schon
17 Jahre



Warum?
Ich denke der Mensch ist eigentlich ein Allesfresser
soweit so gut...
Prinzipiell habe ich also nichts dagegen Fleisch zu essen
Mich stört der Umgang mit dem Tier...
Bestialisch
ist das
Da werden Tiere auf minimalstem Raum gehalten
von "Produktion" wird gesprochen
hunderte Kiliometer zum Schlachthof gekutscht
Hummer lebendig ins heisse Wasser geworfen
Fische gefangen und kommen durch Ersticken ums Leben
und alles nur um das Kapital so hoch wie möglich zu halten.
Pfui!!!!
Das möchte ich nicht unterstützen
Als Kind wohnte ich neben einem Kuhstall- ich kannte es,
wenn ich heute darüber nachdenke wird mir übel.

Ich finde es traurig, dass so oft weggeschaut wird...
Regelmäßig sind Bilder von Massentierhaltung, Tiertransporten und gequältem 
"Nutzvieh" in der Presse zu sehen,
alle findes es schrecklich...
"da schalte ich lieber ab, das will ich nicht sehen, das ist grausem"
und danach geht es in die Küche und das Steak zum Abendbrot wird vorbereitet-
natürlich auch aus konventioneller Tierhaltung.
DAS verstehe ich nicht,
es gibt Wege etwas zu ändern-man muss nicht vegetarisch leben,
manchmal reicht auch ein Mittelweg...
Es gibt viiiiiele Biosiegel ,
viele haben einen Bauern um die Ecke,
man KANN wen man will...

JA, das ist etwas teurer...
JA, es ist umständlicher als im Supermarkt ins Regal zu greifen

DAS ist letztlich eine Frage der Prioritätenverteilung.
Hat es Priorität immer überall billig Fleisch zu bekommen?
Dann guten Appettit!


Oder hat ein Leben Priorität?
Für mich ist die Antwort leicht...
ein Tier hat ein Nervensystem... mit Nervenbahnen, welche Schmerzen weiterleiten
und einem Gehirn, welches Gedanken hat,
welches die Schmerzen verarbeitet
auch Tiere haben ein Sozialverhalten...
wird auf dieses Rücksicht genommen?


Versetzt euch einmal in ein Tier....
stellt euch vor, ihr müsstet mit Wunden, welche nicht behandelt- nicht einmal beachtet werden leben!
stellt euch vor, euch würde euer Kind weggenommen und ihr müsstet trotzdem in einem Raum voller Menschen leben (JA, es gibt tatsächlich "Nutztiere" die darunter leiden!)
stellt euch vor ihr müsstet ein Leben lang auf Gittern stehen
stellt euch vor ihr müsstet in einem 3qm-Raum stehen- mit 2 weiteren Personen.
stellt euch vor ihr würdet ohne Wasser und Nahrung von Berlin bis Rom kutschen um dort geschlachtet zu werden...

"Ich kann doch daran eh nichts ändern"
Nein, allein nicht...
aber die freie Marktwirschaft- das sollte allen bekannt sein- 
funktioniert nach dem Prinzip des Angebotes durch Nachfrage...
wenn die Nachfrage nach konventionell gehaltenem Tier geringer wird,
sinkt auch irgendwann das Angebot.

...und wisst ihr was...
auch wenn ich selbst es nicht ändern kann...
ihr glaubt garnicht wie gut es meinem Gewissen tut
zu wissen, dass ICH das nicht unterstütze...

So, das war mein ziemlich langes Wort zum Donnerstag

Ist überhaupt jemand HIER UNTEN angekommen???


Kommentare:

  1. Ja. Ich habe bis unten gelesen.
    Und ich denke wie du.
    Wenn Fleisch, dann wirklich selten und dann nur aus regionaler Biohaltung.
    Und schon jetzt habe ich keine Lust auf heute Abend, denn dann darf ich wieder bei Unterhaltungen über Fleisch- und Wurstschnäppchen bei Al*i, L* dl & Co zuhören :-/
    Ich hasse das und die Einstellung: Was kann ich alleine schon ändern? erst recht....
    LG Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, diese Unterhaltungen hasse ich- meine Familie väterlicherseits besteht aus Bauern,
      und dazwischen ich Vegetarier * zu Hilfe*
      Oft verlasse ich den Raum um das nicht hören zu müssen... Auch wenn ihre Tiere akzeptabel gehalten werden- sie sehen es doch als Vieh an und verstehen mich grundsätzlich nicht.
      Halte durch ;)

      Löschen
  2. Hast recht...grundsätzlich.
    Mein Mann ist auch seit ich weiss nicht wieviel Jahren,über 20 bestimmt, Vegetarier und als er seine Ernährungsweise...aus den gleichen Gründen wie du..umstellte,fehlte es oft an Akzeptanz.
    Heute gibt es ja zahlreiche Sojaprodukte,die manchen Speiseplan komplett machen,wobei man durchaus auch fleischlos kochen kann.
    "Billigzeug"egal ob Lebensmittel,Kleidung oder Sonstwas kaufe ich eh nicht,zumindest wenns auch anders geht...dann lieber weniger und Qualität.
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen